Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Specials

Anzeigen
ANZEIGE

So tickt das Bonner Prinzenpaar: Prinz Thomas I. und Bonna Anne-Christin I. geben Einblicke in ihr Leben außerhalb des Karnevals

Thomas Zimmermann und Anne-Christin Mittrich haben während der jecken Zeit trotz großem Stress jede Menge Spaß.          Foto: Festausschuss Bonner Karneval

Prinz privat 

Thomas Zimmermann (49) ist der Bonner Prinz, geboren ist er aber in Karlsruhe. Doch seit fast 30 Jahren fühlt sich der Ex-Turniertänzer in der Bundesstadt pudelwohl. „Ich bin im September 1989 nach Bonn gekommen, um das Tanzen intensiver zu betreiben“, sagt Zimmermann, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. Mittlerweile ist er Inhaber der ADTV-Tanzschulen Lepehne-Herbst. „Viele Leute können sich nicht vorstellen, dass Tanzlehrer nicht nur abends arbeiten. Doch ich muss natürlich die verschiedensten Veranstaltungen planen und Bälle vorbereiten.“

Dazu kommt Zimmermann als Prinz derzeit aufgrund der Termindichte aber nur selten. Entsprechend wenig Zeit bleibt im Moment für seinen Partner, den er gerne bekocht. Ein Hobby, das er bei der TV-Show „Das perfekte Dinner“ bereits vor einem Millionen-Publikum auslebte. Der Liebhaber der japanischen Küche erzählt: „Es gab Sushi als Vorspeise, Shabu Shabu, also japanisches Fondue als Hauptspeise und zum Dessert Matcha, einen vermahlenen Grüntee.“

Tritt Zimmermann als amtierender Prinz deshalb bald sogar beim perfekten Promi-Dinner an? „Wahrscheinlich!“, scherzt der Prinz. „Wenn die Promis aus dem Dschungel das schaffen, dann kann ich das auch.“ Viel wichtiger: Zimmermann freut sich nach dem Ende der Session wieder mehr Zeit für sich und seine Liebsten zu haben. „Ich werde auf jeden Fall wieder mehr schlafen und ein bisschen relaxen. Da wir zuletzt immer sehr gut essen durften, wird die Fastenzeit für mich aber tatsächlich eine Fastenzeit werden.“

Bonna privat

Viel mehr Bonna geht nicht! Anne-Christin Mittrichs Mutter Marion Leyer war vor 20 Jahren ebenfalls Bonna. Kein Wunder also, dass Mittrich bereits seit ihrem fünften Lebensjahr aktives Mitglied im Damenkomitee Lustige Bucheckern e. V. ist. Ohnehin: Die Familie spielt bei der im Studierendenwerk Bonn arbeiteten 31-Jährigen eine große Rolle. Denn Mittrich wuchs in Endenich auf und wohnt nach wie vor mit ihren Eltern unter einem Dach. „Wir haben ein Mehrgenerationen-Haus. Ganz oben wohnen mein Mann und ich, unten meine Eltern und in der Mitte wohnt meine Tante“, sagt Mittrich, die aufgrund der getrennten Wohnungen genug Privatsphäre genießt. „Es kann sich keiner vorstellen, aber ich sehe meine Mutter phasenweise vier Wochen lang nicht, obwohl wir im gleichen Haus wohnen.“

Im Sommer ist Mittrichs Familie aber unzertrennlich. Im gemeinsamen Garten stehen bei gutem Wetter nicht selten gemütliche Grillpartys an. Auch ins kühle Nass kann Mittrichs Familie schnell springen, da es auf dem Gelände sogar einen Swimmingpool gibt.

Wenn Mittrich doch mal ein wenig Abstand von ihrer Familie braucht, steigt sie mit ihrem Ehemann einfach in den Wohnwagen und tourt durch ganz Europa. „Vor zwei Jahren sind wir mit dem Wohnwagen bis nach Griechenland gefahren. Das war schon verrückt“, sagt Mittrich. „Bis wir dort angekommen sind, waren wir eine ganze Woche unterwegs.“ Und, wo geht‘s als nächstes hin? Nach der jecken Zeit und einem Auftritt nach dem anderen steht für Mittrich erstmal Relaxen auf dem Programm. Ein Nordsee-Ferienhaus inklusive Sauna ist bereits gemietet. Mittrich: „Eine letzte Feier steht aber in der Woche nach Karneval noch an. Denn mein Prinz wird 50!“

SWB - Beethoven Strom
zurück zur Übersicht
Datenschutz