Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
 Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Starke Muskeln, viel PS:

Hochspannung vor toller Kulisse. Foto: Tuchel

Nach den erfolgreichen letzten sechs Jahren veranstaltet das Medienhaus DuMont Rheinland erneut den „BOXENSTOPP – Autoshow & Pferderennen“ auf der Kölner Pferderennbahn.

Schnaubende Pferde, deren Hufe über das Turf donnern, preschen an glänzenden Karossen vorbei – am 19. Mai und damit deutlich früher als sonst, findet der Boxenstopp statt. Standen hinter der Veranstaltung in der Vergangenheit immer schnelle Fahrzeuge, so gibt es diesmal zusätzlich einige Premieren. Gemeinsam mit dem Format wird das Mehl-Mülhens-Rennen ausgetragen.

Das über 1600 Meter führende Rennen findet zum 34. Mal statt und hat seinen festen Platz im Kalender der Domstadt, denn es zählt zu den drei wichtigsten klassischen Rennen des Jahres. Aus deutscher Sicht sind sowohl Noble Moon (Trainer: Peter Schiergen) als auch Revelstoke (Trainer: Andreas Wöhler) als Kandidaten dabei. Gespannt sein dürfen die Besucher auf die internationale Konkurrenz, die traditionell sehr stark vertreten ist und ein Stück der Gesamtdotierung von 155000 Euro mitnehmen will.

Das Mehl-Mülhens-Rennen wird gelaufen in Erinnerung an eine Grande Dame des deutschen Turfs – Maria Mehl-Mülhens – die 1986 verstarb. Mit der gleichnamigen Stiftung verbindet den Kölner Renn-Verein seither das Privileg, einmal im Jahr einen gemeinsamen Renntag im Sinne von Maria Mehl-Mülhens zu veranstalten.

Ein vielfältiges Kinderprogramm macht diesen Renntag zu einem Erlebnis für die kleinen Besucher. Der Boxenstopp beginnt um 11 Uhr, das erste Rennen startet um 14 Uhr. Spannende Informationen zu Wettregeln, Neuerungen und den heißen Favoriten, finden sich auf den folgenden Seiten. Tageskasse oder Vorverkauf über koelnticket.de.

  

Der Neven DuMont Preis

Der Preis des Medienhauses DuMont Rheinland gilt mit einer Dotierung von 25000 Euro als weiterer sportlicher Höhepunkt. Dabei sind ebenfalls gestandene Gruppen-Pferde vertreten. Colomano (Stall Reckendorf) aus dem Kölner Championquartier des Trainers Markus Klug könnte als zweifacher Gruppen und Kölner Union Preis-Sieger von 2017 bei diesem 2200 Meter Rennen das zu schlagende Pferd sein. Der fünfjährige Hengst gilt als potentieller Siegkandidat.
zurück zur Übersicht Boxenstopp - Autoshow & Pferderennen
Datenschutz