Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
 Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Gänsehaut-Gefühl extrem:

Wer auf das richtige Pferd gesetzt hat, kann viel gewinnen. Foto: Kölner Renn-Verein

Wer die Galopprennbahn in Köln besucht, kann bei einer Wette mit Pferd und Jockey interagieren – das macht den Tag noch prickelnder, als er ohnehin schon ist. Wer auf seinen ganz persönlichen Favoriten setzt, der identifiziert sich mit dem Galopper und fühlt sich wie ein Mitbesitzer.

Die „2 aus 4“-Wette: Seit März 2019 wurde ebenfalls die „2 aus 4“ eingefügt. Sie ist die ideale Einsteigerwette, denn dort ist das Gewinnen besonders leicht. Es müssen zwei der ersten vier Pferde richtig vorhergesagt werden. Dabei ist es gleichgültig, welche der ersten vier Plätze die beiden gewetteten Pferde erreichen. Wenn Außenseiter dabei sind, gibt es häufig attraktive Quoten.

Foto: Kincsem Grafik
Foto: Kincsem Grafik
Die Sport-Wette: Bei Sportwetten gibt es zwei Parteien – auf der einen Seite der Wetter, auf der anderen der Buchmacher. Ein Wetter setzt sein Geld gegen den Buchmacher, der die Quote, die verschiedenen Wettmöglichkeiten und das Angebot bestimmt. Nur den Einsatz und die Art bestimmt der Wetter selbst.

Die Multi-Wette: Seit Ende März gibt es die Multi-Wette. Dabei müssen die ersten vier Pferde richtig vorhergesagt werden. Die Reihenfolge, in der diese auf Rang I bis IV einkommen, spielt dabei keine Rolle. Damit ist sie deutlich leichter zu treffen. Es gibt verschiedene Formen. Am interessantesten ist die Quote bei der „Multi 4“, am leichtesten kann bei der „Multi 7“ gewonnen werden. Die „Multi“ kann bei Rennen mit mindestens zehn Startern gespielt werden.

Smarturf: Seit 2018 gibt es die Wett-Applikation Smarturf. Ins Leben gerufen wurde sie von German Racing und dem Wettanbieter Wettstar. Über die Smarturf-Website werden mobile Wetten in den Bahntotalisator schnell und sicher über das dafür bereitgestellte Rennbahn-WLAN getätigt. Es wird per digitaler Wettbörse anonym gewettet. Die Auszahlung der Preisgelder erfolgt an der Kasse. Gewinne können für den nächsten Renntag auf dem Smartphone verbleiben – das Guthaben verfällt nicht.

Die Rennbahn im Überblick
Foto: Kölner Renn-Verein
Die Totalisator-Wette: Sie umfasst Arten wie Sieg- und Platzwette – bestens geeignet für Neulinge des Rennsports – oder Zweier-, Dreier-, und Viererwetten. Das sind Wetten mit höherem Schwierigkeitsgrad, aber auch enormen Gewinnmöglichkeiten. Gerade in der Viererwette sind hohe Preisgelder bis zu 50 000 Euro keine Seltenheit. Jackpots machen sie so lukrativ. Wer am Totalisator wettet, spielt in einen Pool hinein, der sich aus allen abgegebenen Wetten auf die jeweilige Art ergibt. Er wird am Ende des Ereignisses ausgeschüttet. Die Erträge der Rennvereine aus dem Toto-Wettgeschäft sind die Finanzierungsgrundlage für den Pferderennsport in Deutschland. Ob für Preise oder Investitionen in die Anlagen – diese Gelder fließen wieder in den Sport.

Automobilgruppe Dirkes GmbH
zurück zur Übersicht Boxenstopp - Autoshow & Pferderennen
Datenschutz