Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Specials

Lehrerin aus Bergisch Gladbach ist BBL-Schiedsrichterin Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Zwei-Meter-Brocken tanzen nach ihrer Pfeife: Lehrerin aus Bergisch Gladbach ist BBL-Schiedsrichterin

Danjana Rey kam in der Basketball-Bundesliga bisher in neun Spielen zum Einsatz. Foto: Wolter

Danjana Rey ist vor- sowie nachmittags als Lehrerin aktiv. Abends und am Wochenende tritt sie als Schiedsrichterin auf. Und zwar auch in der Basketball-Bundesliga (BBL), in der sie erst die vierte Unparteiische der gesamten Ligahistorie ist.

In ihrem Berufsalltag muss die 1,76 Meter große Danjana Rey oft nach unten schauen, wenn sie an der Nelson-Mandela-Gesamtschule von Bergisch Gladbach Englisch und evangelische Religion unterrichtet. Während ihres Nebenjobs als Schiedsrichterin blickt die 31-Jährige allerdings regelmäßig nach oben. Immerhin kontrolliert sie als Schiedsrichterin die Aktionen der durch die Luft fliegenden Basketballer – seit dem vergangenen Jahr sogar in der ersten Basketball-Bundesliga (BBL). Dort tanzen selbst riesige Zwei-Meter-Brocken nach ihrer Pfeife!

Probleme, sich gegenüber den muskelbepackten Athleten durchzusetzen, hat sie nicht. Im Gegenteil, Rey strahlt aufgrund ihrer Erfahrung in den allermeisten Fällen eine große Souveränität aus, da sie bereits als 15-Jährige mit der Schiedsrichterei begonnen hat. Damals rekrutierte ihr Verein BBZ Opladen bei seinen Spielerinnen Unparteiische. „Daraufhin habe ich mich gemeldet“, blickt Rey auf den Frühling 2004 zurück. „Ich habe in den Osterferien meinen Grundlehrgang gemacht, der damals noch D-Lizenz hieß. Im September desselben Jahres habe ich sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich meine ersten Einsätze auf Kreisebene absolviert.“
 
Foto: alter_photo - stock.adobe.com
Foto: alter_photo - stock.adobe.com
Doch damit gab sie sich nicht zufrieden. Rey arbeitete akribisch daran, sich zu verbessern. Spiele bereitete sie nach, ihre Fitness brachte sie auf das nächste Level. Kein Wunder also, dass sie bereits im Jahr 2006 in den Förderkader des Landesverbandes WBV aufgenommen wurde. Und da sie mehr Talent hatte als die meisten anderen Schiedsrichter, feierte sie im Dezember 2018 sogar ihr Erstligadebüt. Internationale Partien pfeift sie inzwischen ebenfalls.

Von Vorurteilen habe ich nichts gehört oder mitbekommen

Mit Vorurteilen hatte sie dabei kaum zu kämpfen, auch weil es mit Anne Panther aktuell eine deutsche Schiedsrichterin gibt, die sogar bei den Olympischen Spielen von Rio zum Einsatz kam. „Ich selbst habe von Vorurteilen eigentlich nie etwas mitbekommen oder diesbezüglich verbale Anfeindungen gehört“, sagt Rey. „Ich kann mich auch an keine diskriminierende Äußerung erinnern, von Fans vielleicht, aber nicht von Personen, die am Spiel beteiligt sind.“

Gegen Zwei-Meter-Hünen kann sie sich also durchsetzen. Nur: Klappt das auch bei ihren Schülern? „Was ich als Schiedsrichterin vorher gelernt habe, ist mir für mein Auftreten vor den Klassen sehr hilfreich“, erklärt Rey. „Ich war selten nervös und wusste genau, wie ich stehen muss. Mir wurde während meiner Referendariatszeit auch bestätigt, dass ich eine gute Körpersprache und eine gewisse Präsenz in der Klasse habe.“ Genau eben wie auf dem Feld.
  

Weibliche Schiedsrichter der Basketball-Bundesliga

Die erste Schiedsrichterin in der Basketball Bundesliga (BBL) ist Danjana Rey nicht. Bereits in der Saison 1974/75 kam es durch Silvia Ott zum Debüt einer Unparteiischen in der höchsten deutschen Männerliga dieser Sportart. Neben Ott schaffen Petra Kremer (2006 bis 2012) und Anne Panther (seit 2011) den Sprung in die BBL. Frauen an der Pfeife sind also weiter die Ausnahme. Der Grund: Nachwuchsschiedsrichter sind deutlich öfter männlichen Geschlechts.
zurück zur Übersicht
Datenschutz