Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
 Image 1
Anzeigen
ANZEIGE

Diese Stars haben an der Sporthochschule studiert:

Den Haupteingang haben bereits zahlreiche Prominente passiert. Foto: Dshskoeln

Die Deutsche Sporthochschule Köln wurde 1947 gegründet. Einige ihrer ehemaligen und aktuellen Absolventen konnten große Siege erringen oder wurden aufgrund ihrer extrovertierten Persönlichkeiten deutschlandweit bekannt. EXPRESS stellt sechs prominente „Spoho“-Persönlichkeiten vor.

Reporter Tom Bartels. Foto: Kosinsky
Reporter Tom Bartels. 
Foto: Kosinsky
Tom Bartels (53)

„Schürle, der kommt an. Mach ihn, mach ihn, er macht ihn! Mario Götzeeee! Das ist doch Wahnsinn!“, schrie Tom Bartels im entscheidenden Moment des Fußball-WM-Finals 2014 ins Mikrofon. Der Kommentator studierte in den 80er- und 90er-Jahren an der Spoho. Seine Karriere begann er beim WDR, ehe Bartels im Jahr 1996 zu RTL wechselte. Dort fungierte er bei Champions-League- und Skispringübertragungen als Kommentator. 2006 kehrte er durch sein Engagement beim Südwestrundfunk zu den Öffentlich-Rechtlichen zurück, die ihm ermöglichten, vom WM-Finale zu berichten.

Turner Fabian Hambüchen. Foto: Martin Rulsch
Turner Fabian Hambüchen. 
Foto: Martin Rulsch
Fabian Hambüchen (31)

Fabian Hambüchen wurde 1987 in Bergisch Gladbach geboren und ist damit ein echter Rheinländer, auch wenn er im hessischen Wetzlar aufwuchs. Bereits als Dreijähriger begeisterte er sich für das Kunstturnen. Im Teenager-Alter feierte er schließlich seine ersten großen Erfolge, darunter den WM-Titel 2007 an seinem Paradegerät, dem Reck. Fünf Jahre später begann Hambüchen mit seinem Studium an der Spoho, das er aktuell mit dem Schwerpunkt „Sport und Leistung“ abschließt. Seine aktive Karriere beendete der 1,63 Meter große „Turnfloh“ nach seinem Olympiasieg im Sommer 2016.

Die Leihhäuser Kemp

Keeperin Almuth Schult. Foto: Olaf Thomas Rodenbücher
Keeperin Almuth Schult. Foto: Olaf Thomas Rodenbücher
Almuth Schult (28)

Almuth Schult begann bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Fußballspielen. Dass die Torhüterin ein großes Talent war, wurde beim Deutschen Fußball Bund (DFB) schnell erkannt, weshalb die in Dannenberg an der Elbe geborene Schult ab der U19 alle Nachwuchsnationalmannschaften durchlief. Am 15. Februar 2012 bestritt sie schließlich ihr erstes A-Länderspiel. Drei Jahre später wurde die aktuell an der Spoho eingeschriebene Schult zur Stammtorhüterin der DFB-Auswahl, mit der sie 2016 in Rio Olympiagold gewann. Sollte die Keeperin verletzungsfrei sein, wird Schult bei der bevorstehenden Weltmeisterschaft ab dem 7. Juni für Deutschland erneut zwischen den Pfosten stehen.

Moderator Frank Buschmann. Foto: Superbass
Moderator Frank Buschmann. 
Foto: Superbass
Frank Buschmann (53)

„Im Himmel ist Jahrmarkt, wer hätte das denn gedacht?“ Mit solchen und ähnlichen Sprüchen wurde Frank Buschmann in den 90er-Jahren als Basketball-Kommentar bekannt, nachdem er sein Studium an der Spoho im Jahr 1993 abgeschlossen hatte. Zudem machte sich „Buschi“ durch seine besonders emotionale und humorvolle Art zu kommentieren einen Namen. Ein Auftreten, das Entertainer Stefan Raab besonders gefiel. Die Folge: Buschmann durfte für ProSieben ab 2013 diverse Showformate kommentieren. Aktuell moderiert er mehrere Sendungen für RTL und Sky.

Entertainer Martin Rütter. Foto: Michael Schilling
Entertainer Martin Rütter. Foto: Michael Schilling
Martin Rütter (48)

Der 1970 in Duisburg geborene Martin Rütter studierte in den 90er-Jahren an der Spoho, ehe er an der Akademie für Tiernaturheilkunde einen Fernlehrgang zum Tierpsychologen absolvierte. Im Jahr 1995 gründete Rütter in Erftstadt das „Zentrum für Menschen mit Hund“. Zudem war er als Hundetrainer in zahlreichen Fernsendungen die zentrale Figur. Mit seinen Bühnenprogrammen füllte der Entertainer in den letzten zehn Jahren außerdem die größten Arenen des gesamten Landes. Und natürlich dreht sich bei Rütter auch dabei alles um das Thema Hund.

Beachvolleyballer Jonas Reckermann. Foto:Raimond Spekking
Beachvolleyballer Jonas Reckermann. Foto:Raimond Spekking
Jonas Reckermann (40)

Jonas Reckermann gehörte bis zu seinem Karriereende im Jahr 2013 zu den besten Beach-Volleyballspielern des Planten. Seinen größten Erfolg feierte der 2,00 Meter große Schlaks bei den Olympischen Spielen 2012 in London, als er an der Seite von Julius Brink sensationell den Olympiasieg errang. Der in Rheine geborene vierfache Europameister absolvierte parallel zu seiner sportlichen Laufbahn an der Uni Köln und an der Spoho ein Lehramtsstudium. Seine Fächer: Geographie, Mathe und Sport. Im Jahr 2013 schloss der Fan des 1. FC Köln sein Studium schließlich ab. Aktuell gehört er dem Kollegium des Landrat-Lucas-Gymnasiums in Opladen an.

zurück zur Übersicht Express vor Ort: Kölner Westen
Datenschutz