Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Sonderveröffentlichung
ANZEIGE

Cool, schrill, kunterbunt:

Frühzeitig erkannt, können Augenkrankheiten eingedämmt werden. Foto: LuckyBusiness/iStock/thinkstock.com

Sie heißen „Tiny Sunglasses“, „Flats“ oder „Sun Bridge“, zeigen sich opulent oder grafisch, tragen bunte Gläser mit Fassung – Sonnenbrillen sind mehr Statement als Gebrauchsgegenstand.

Vieles, was sich bereits bei den Brillentrends gezeigt hat, findet sich nun bei den Sommergläsern wieder. Die wichtigsten Trends aus den Manufakturen der Brillen-Designer.

Extrem schmal, stark filmreif: Die „Tiny Sunglasses“ im Design der kultigen Matrix- Brille präsentiert sich futuristisch und retro zugleich. Die Brillen im Mini-Format werden auf der Mitte des Nasenrückens getragen.

„Flats“, auch Planbrillen genannt, haben Gläser ohne Wölbung. Modefreaks wählen dazu verspiegelte Gläser. Die pure Extravaganz wirkt in großflächigen Gesichtern am besten.

Brillen im grafisch-architektonischen Design sprengen dagegen nicht nur den Rahmen, sondern kennen auch bei Gläsern, Bügeln und Nasenstegen keine Grenzen. Ein Tipp für Fortgeschrittene mit einer gewaltigen Portion Selbstbewusstsein.

Das braucht man auch, um opulente Statement-Rahmen zu tragen. Es darf blinken und schillern – Perlen, Strass, Nieten. Der große Auftritt gelingt ebenso mit überbordenden Formen und solchen in Marmor-, Samt- oder Elfenbein-Optik. Große Gläser in Tropfenform, dünne Bügel, zweiter Steg – wer es 2018 mit dem Evergreen Pilotenbrille auf die Spitze treiben will, hebt mit einem grell verspiegelten Modell ab. Die sogenannte „Sun Bridge“ – der Überflieger.

Ihren Kultstatus verteidigen zudem runde Brillen, wie sie John Lennon stilbildend auf der Nase trug. Zur runden Sache werden die Fassungen, wenn sie mit korrosionsbeständigem Edelstahl, superleichtem Titan oder Acetat gerahmt sind. Auch Sonnenbrillen mit bunten Gläsern haben es wieder in die oberste Liga geschafft.
  

Hochwertiger Schutz

Jeder Vierte trägt aus Unwissenheit oder Bequemlichkeit nie eine Sonnenbrille. Dabei lassen UV-Strahlen Augen und Augenpartie schneller altern. Zudem können sie Hautkrebs und schmerzhafte Entzündungen der Hornhaut („Augen-Sonnenbrand“) verursachen. Unbemerkt können UV-Strahlen so bleibende Schäden im Auge nach sich ziehen: Veränderungen der Netzhaut, die scharfes Sehen in der Nähe unmöglich machen (altersbedingte Makuladegeneration) oder die Eintrübung der Augenlinse. Wichtig: Nur hochwertige Gläser filtern UV-Strahlen. Ganz gefährlich wird es, wenn dem Auge durch billige abgedunkelte Gläser ein UV-Schutz nur vorgetäuscht wird.
zurück zur Übersicht Medizin-Spezial: Augen