Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Sonderveröffentlichung
ANZEIGE

Ehrenfeld – das Feierveedel:

In Ehrenfeld gibt es zahlreiche Locations, in denen herrlich eskaliert werden kann. Foto: Getty Images/iStockphoto/bernardbodo
In Ehrenfeld gibt es zahlreiche Locations, in denen herrlich eskaliert werden kann. Foto: Getty Images/iStockphoto/bernardbodo
In Müngersdorf ist der Sport zu Hause, in Sülz sowie Lindenthal lässt sich gut essen und Ehrenfeld ist Kölns Feierveedel. In den Clubs und Discos rechts und links des Gürtels finden nahezu täglich Partys und Konzerte statt.

Richtig bunt geht es im Artheater zu. Die Location am Ehrenfeldgürtel 127 ist Theater, Club und Konzertsaal in einem. Bei „Kunst gegen Bares“ beispielsweise präsentieren Unentdeckte und Profis ihre Talente auf der Bühne. Das Publikum entscheidet selbst, wie viel es zahlen will.

Wer Konzerte liebt, kommt an der Live Music Hall in der Lichtstraße 30 nicht vorbei. Im Sommer lässt sich wunderbar ein Bierchen im Außenbereich der „Live“ trinken. Viele Bands, die heute ganze Stadien füllen, haben dort mal auf der Bühne gestanden. Andere Künstler kommen wegen der Atmosphäre immer wieder.

Im Club Bahnhof Ehrenfeld (CBE) gleich unter den Gleisen der Deutschen Bahn finden seit 2010 regelmäßig nicht nur Konzerte sondern zudem Partys und Kulturveranstaltungen statt. 2015 eröffneten die Betreiber mit Unterstützung der Bevölkerung den Club YUCA. Dieser liegt gleich neben dem CBE und soll vor allem Newcomern eine Bühne geben.

Das Helios 37 in der – der Name verrät es bereits – Heliosstraße 37 ist noch recht jung. Erst seit 2017 finden in der Location Partys mit Live-Djs statt. Die musikalische Bandbreite reicht von Rock bis Elektro. Beeindruckend ist vor allem die Lichtanlage mit 360-Grad-Projektion. Bei gutem Wetter öffnet neben der Cocktail-Lounge außerdem ein Biergarten.

Gut was auf die Ohren gibt es im Heinz Gaul in der Vogelsanger Straße 197. Neben Künstlern aus der Region legen immer wieder weltbekannte Techno-, und House-DJs dort auf. Hip-Hop-Partys finden dort ebenso statt.

Rock-, Punk- und Ska-Bands treten im sehr überschaubaren Sonic Ballroom auf der Oskar-Jäger-Straße 190 auf. Zudem steigen nach den Konzerten regelmäßig Partys. Im ebenfalls kleinen Jungel Club geht es schon mal härter zur Sache. Auf der Playlist stehen Metal- und Rock-Konzerte.

Im Herbrand‘s in der Herbrandstraße 21 geht es meist gesitteter zu. Neben dem großzügigen Biergarten gibt es einen kleinen Club sowie eine große Eventhalle. Das Publikum ist dort etwas älter als in den übrigen Läden–was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tut.

  

Die nächsten Konzerte

Am 1. Juni treten die Ashtones im Sonic Ballroom auf. Einen Tag später gastieren The Adicts in der Live Music Hall. Kaleidobolt kommt am 3. ins Helios. Am 7. spielt Gavin James im Artheater. Am selben Tag treten Omni im Bumann & Sohn auf. Walking Dead On Broadway sind am 9. in der Live Music Hall.
zurück zur Übersicht Kölner Westen - So grün kann Stadt sein