Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Specials

Sonderveröffentlichung
ANZEIGE

Kraftgewinn ohne Zeitverlust: Schon zweimal 30 Minuten Training pro Woche kräftigen den Körper deutlich

Die Lumbar-Extension-Maschine (LE) trainiert die Muskulatur der Wirbelsäule mit Computerunterstützung Bild: Verena Meier Fotografie

Um seine Leistungsfähigkeit zu erhalten und das Wohlbefinden zu steigern, braucht es kein stundenlanges Abmühen. Mehr sogar: Wer zu viel trainiert, erweist seinen Muskeln einen schlechten Dienst. Muskeln brauchen Erholung. Schlaf und Ruhepausen sind genauso wichtig wie das Training selber. Wer sie zwischen den Trainingseinheiten nicht schont, hemmt ihren Aufbau.

Zudem ist die Intensität entscheidend. Aufbau und Kraftgewinn setzen nur dann ein, wenn die Muskeln richtig gefordert werden. Der Trainingsreiz muss so intensiv sein, dass Anpassungsprozesse im Muskel ausgelöst werden. Soll heißen: Wer nicht an der Belastungsgrenze trainiert, verbrennt im besten Fall vielleicht ein paar Kalorien, erwirkt aber keine Stärkung des Muskelapparats.

Mit Kieser Training wird die Basis für die Verbesserung des Muskelapparats gelegt. Jede Übung auf dem für jedes Mitglied individuell erstellten Trainingsplan erfüllt einen ganz klaren Auftrag und trainiert eine exakt definierte Muskelgruppe. Jede Minute, die in den vier Wänden eines Studios von Kieser Training verbracht wird, kann daher sinnvoll genutzt werden.

Kieser Training ist dabei auf Langfristigkeit ausgelegt. Der Körper braucht beständiges Training, um dem Muskelabbau vorzubeugen und die Beweglichkeit zu sichern. Ahnlich wie beim Zähneputzen geht es um Regelmäßigkeit und richtige Technik – es bringt nichts, nur einmal in der Woche, dafür aber umso heftiger, zu schrubben. Kieser setzt auf Nachhaltigkeit. So kann durch das regelmäßige Training eine starke Basis für den Alltag gelegt werden.

  

Gut zu wissen

Das Herzstück bei Kieser Training – die LE
Ohne stützende Muskulatur wäre die Wirbelsäule instabil. Die Rückenstrecker sorgen für den Halt. Die Lumbar-Extension-Maschine (LE) im Kieser Studio fixiert das Becken und isoliert die tiefen Rückenstrecker, damit sie wirksam trainiert werden. Eine direkte Rückmeldung des Computers hilft dem Trainierenden, die Bewegungen exakt auszuführen. Dank der Exzentertechnik wird die Muskulatur über ihren individuell möglichen Bewegungsumfang spezifisch belastet. Letztlich wird durch das Training an der LE die Beweglichkeit der Wirbelsäule erhöht.

Rheinland Studie
Intersport
zurück zur Übersicht
Datenschutz