Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Anzeigen

Hätten Sie‘s gewusst? Am Hauptbahnhof, auf der Domplatte oder am Rheinufer sind alle Einwohner Kölns in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen. Doch die folgenden Fragen können nur echte Köln-Kenner beantworten. Gehören auch Sie dazu?

Pferderennen finden auf der Anlage bereits seit etwa 120 Jahren statt. Bild: Galopp Rennbahn

13.09.2021

Wie hoch ist der Kölner Dom?

Der begehbare Südturm ist 157,22 Meter hoch, der Nordturm hingegen vier Zentimeter kleiner. Damit ist der Kölner Domhinter dem Ulmer Münster (161,53 Meter) und der in der Elfenbeinküste stehenden Basilika Notre-Dame de la Paix (158,10 Meter) die dritthöchste Kirche der Welt. Die Besucherplattform befindet sich wiederum auf einer Höhe von etwa 97 Metern. Um sie zu erreichen müssen 533 Treppenstufen bewältigt werden.

Wie schwer ist der Dicke Pitter im Dom?

Als dicker Pitter wird die größte Glocke im Kölner Dom bezeichnet. Sie ist 322 Zentimeter breit und gehört aufgrund ihres Gewichts von 24 Tonnen zu den schwersten freischwingenden Glocken der Welt.

Leihhäuser Kemp GmbH

Nach wem wurde der Roncalliplatz bekannt?

Der Roncalliplatz liegt unmittelbar vor der Südseite des Doms. Doch nach wem wurde er benannt? Die finale Namensgebung erfolgte in den 1970er-Jahren, als die Domumgebung umgebaut wurde. Mit dem gleichnamigen Zirkus hat dies nichts zu tun. Vielmehr ist Papst Johannes XXIII. der Namensgeber, da er mit bürgerlichem Namen Angelo Giuseppe Roncalli hieß. Er vermachte dem Kölner Dom einst einen kostbaren Ring.

Wie viele Menschen strömen samstags durchschnittlich durch die Schildergasse?

Samstags befinden sich laut einer Erhebung der Unternehmensgruppe Engels & Völkers etwa9400MenschenproStunde auf der Schildergasse. Im Ranking der meistfrequentierten Einkaufsstraßen Deutschlands liegt sie damit auf dem zweiten Platz. Spitzenreiter ist die Neuhauser Straße in München. Dort kommen pro Stunde etwa 11250 Personen zusammen.

Wo steht Kölns einziges Auto mit Flügeln?

Das Flügelauto, das auch als Goldener Vogel bezeichnet wird, steht nicht etwa auf irgendeiner Straße im Stadtgebiet. Stattdessen ist das mit Flügeln versehene Fahrzeug auf dem Dach des Treppenturms des denkmalgeschützten Zeughauses in der Kölner Altstadt zu sehen. Es handelt sich dabei um das Relikt einer Kunstaktion von Hans-Jürgen (HA) Schult und Elke Koska aus dem Jahr 1989. Auf dem Dach des Zeughauses steht es allerdings erst seit dem 25. April 1991.

Wo gibt es das mit Abstand größte Eis der Stadt?

Es ist etwa zehn Meter groß, und jeder Kölner hat es wohl schon mal gesehen. Nur leider kann es nicht gegessen werden. Vielmehr handelt es sich dabei um die umgestülpte Eistüte, die in Form einer Skulptur als Kunstwerk seit dem Jahr 2001 auf dem Dach der Neumarktgalerie angebracht ist.

Wie viele Liebesschlösser hängen an der Hohenzollernbrücke?

Diese Frage hat sich wohl jeder Passant der Hohenzollernbrücke schon mal gestellt. Doch sie ist alles andere als einfach zu beantworten. Denn sie können unmöglich einfach gezählt werden. Stattdessen haben sich bereits einige Wissenschaftler damit beschäftigt und die entsprechende Zahl hochgerechnet. Das Ergebnis: Aktuell hängen laut der Experten etwa 500.000 Schlösser an der Brücke, wobei ihr Gewicht mittelweile auf 45 Tonnen geschätzt wird. Eine Einsturzgefahr besteht deshalb allerdings nicht, da alleine ein einziger ICE schon ein Gewicht von etwa 400 Tonnen hat und somit deutlich schwerer ist.

Welches ist Kölns ältestes Gebäude?

Das älteste Gebäude der Stadt ist das Ubiermonument, das sich an der Ecke „An der Malzmühle“/„Mühlenbach“ befindet und 1965 bei Bauarbeiten entdeckt wurde. Dabei handelt es sich um den südöstlichsten Eckturm der römischen vorkoloniezeitlichen Befestigung. Spektakulär: Der 6,50 Meter hohe Turm steht auf Eichenholzpfählen, die nachweislich aus dem vierten oder fünften Jahrhundert nach Christus entstanden.

Wie lauten die Rekordpegel des Rheins in Köln?

Den niedrigsten Pegel konnten die Kölner vor etwa drei Jahren bestaunen. Am 23. Oktober 2018 lag er bei 67 Zentimetern. Das Rekordhochwasser gab es hingegen am 27. und 28. Februar 1784 mit 13,84 Metern. Zum Vergleich: Aktuell befindet sich der Rheinpegel in Köln etwa bei 2,20 Metern.