Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Anzeigen
ANZEIGE

Wechseln und sparen immer noch möglich:

Scharf nachrechnen kann auch nach dem 30. November lohnen. Foto: HUK Coburg

Viele Autofahrer haben in den vergangenen Wochen von der Möglichkeit profitiert, ihre Autoversicherung zu wechseln und einen günstigeren Anbieter zu wählen. Wer den Stichtag verpasst hat, kann eventuell dennoch etwas tun.

In der Regel läuft, so die HUK-COBURG, ein Kfz-Versicherungsvertrag vom 1. Januar bis zum 31. Dezember eines Jahres. Wird der Vertrag nicht spätestens einen Monat vor Ablauf gekündigt, verlängert er sich automatisch um ein weiteres Jahr. Wer also zum 1. Januar wechseln und von einem günstigeren Angebot profitieren wollte, musste dies bis einschließlich 30. November tun.

Entscheidend für die Wirksamkeit der Kündigung ist ihr fristgerechter Eingang beim Versicherer. Doch gar nicht selten ist der viel beschworene Stichtag vorbei und die Rechnung der aktuellen Kfz-Versicherung lag noch nicht im Briefkasten. Was ist also, wenn sie erst nach dem 30. November kommt und so nach dem Stichtag klar wird, dass die Kfz-Versicherung im kommenden Jahr teurer wird? Müssen Autofahrer in diesem Fall zwangsläufig beim bisherigen Versicherer bleiben?

Nein! Denn hier kommt das Sonderkündigungsrecht ins Spiel: Erst mit Erhalt der Rechnung und Kenntnis über den höheren Beitrag beginnt die einmonatige Kündigungsfrist. Darum sollte die Rechnung sehr genau gelesen werden. Falls ein Sonderkündigungsrecht besteht, muss der bisherige Versicherer seinen Kunden klar und deutlich darauf hinweisen. Dem Wechsel zu einem günstigeren Kfz-Versicherer steht dann auch nach dem Stichtag nichts mehr im Wege.

Um zu einem preislich attraktiveren Angebot zu gelangen, lohnt sich der Vergleich. Denn die Preisspannen zwischen den einzelnen Anbietern sind erheblich – bis zu mehrere hundert Europro Jahr lassen sich oft einsparen. Beim Preisvergleich helfen entsprechende Portale im Internet. Doch Vorsicht, nicht immer berücksichtigen diese alle vorhandenen Anbieter. Zudem sind manche Versicherer, wie etwa die HUK-COBURG, gar überhaupt nicht auf Vergleichsportalen zu finden.

Wechselwillige sollten daher in mehreren Portalen recherchieren, dort das beste Angebot ermitteln und es anschließend noch einmal direkt mit der Homepage eines weiteren günstigen Versicherers vergleichen. Übrigens: Nach einem Schadensfall kann die Kfz-Versicherung ebenfalls gewechselt werden. Allerdings darf die Kündigung erst erfolgen, wenn der Schaden reguliert wurde.

  

Die HUK-COBURG in Bonn

Pfarrer-Byns-Straße 1
53121 Bonn
Tel.: 0800/2 153 153
www.huk.de/gs/bonn
Öffnungszeiten: Mo. bis Do. von 8 bis 18 Uhr, Fr. von 8 bis 16 Uhr

3 Fragen an ...

Jörg Neugebauer, HUK-COBURG Geschäftsstellenleiter in Bonn Foto: HUK Coburg
Jörg Neugebauer, HUK-COBURG Geschäftsstellenleiter in Bonn Foto: HUK Coburg
1. Wofür steht die HUK-COBURG 2. Versicherung?

Wir sind aus Tradition günstig. Das ist unser Slogan. Dahinter stehen immer umfangreiche Leistungen. Daher sehe ich uns auch in diesem Jahr wieder im Vorderfeld beim Anbietervergleich.

2. Warum lohnt es immer, die Kfz-Versicherung zu prüfen?

In diesem Bereich ist einfach sehr viel Bewegung. Ein Preis-Leistungsvergleich lohnt immer mindestens einmal jährlich. Oder eben nach jedem Schadensfall sowie nach einem Fahrzeugwechsel.

3. Und was ist mit anderen Versicherungen?

Regelmäßig die Konditionen zu überprüfen gilt für alle Policen, von der Haftpflichtbis zur Unfallversicherung. Wir etwa bieten eine Wette an, dass wir dem Kunden bei drei Verträgenmindestens 50 Euro jährlich einsparen.

Auto Thomas GmbH
zurück zur Übersicht
Datenschutz