Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Anzeigen
ANZEIGE

Damit können kölsche Jecke richtig glänzen:

Tünnes und Schäl prangen vom Herrenorden der Funken.

Sie sind Tradition, Auszeichnung, Kunst, Sammelobjekt und Schmuckstück in einem – die Orden der verschiedenen Karnevalsgesellschaften. Immer aufwendig gestaltet und aus hochwertigen Materialien hergestellt, besteht jedes Jahr aufs neue die Herausforderung, das aktuelle Sessionmotto kunstvoll einzuarbeiten. EXPRESS zeigt eine Auswahl …

Blaue Funken: Vom Hänneschen inspiriert

Hänneschen und Bärbelchen sind die Stars des Damenordens.
Hänneschen und Bärbelchen sind die Stars des Damenordens.
Auf der Suche nach einer Idee für ihre diesjährigen Orden wurden die Blauen Funken schnell fündig: Dem Motto „Uns Sproch es Heimat“ entsprechend widmeten sie sich dem Hänneschen Theater. Vier Kölner Puppen-Originale wurden als Symbol für die kölsche Sproch ausgewählt. Der Herrenorden zeigt einen Funken umrahmt von Tünnes und Schäl, beim Damenorden nimmt die Blaue Funken-Marie Hänneschen und Bärbelchen in den Arm.

Gerade Tünnes und Schäl gelten als Symbol für unsere Mundart. Und so prangt groß „Mer schwade kölsch“ als Spruchband stolz auf beiden Orden. Als Dank an das Hänneschen Theater wurde die Intendantin Frauke Kemmerling mit dem Ehrentitel „Oberleutnant der Reserve“ ausgezeichnet. Tünnes und Schäl erhielten als erste kölsche Originale überhaupt den Ehrentitel „Leutnant der Reserve“.

Luftflotte: Ein kleines kölsches Wörterbuch

 Image 1
Seit Jahren entwirft Erik Hörnchen, kooptiertes Mitglied des Vorstands, die Orden der KG Sr. Tollität Luftflotte e. V. 1926. „Beim diesjährigen Motto ‚Uns Sproch es Heimat‘ war es für mich eine ganz besondere Herausforderung, es in einen Orden einfließen zu lassen“, sagt Hörnchen. Ein Orden mit Funktion und einer schönen Haptik ist das Ergebnis. Die Gestaltung spiegelt einen sehr gelungenen Mix aus kölschen Begriffen, Symbolik und bewegten Elementen wider. Der Damenorden der Gesellschaft wurde, anders als im Vorjahr, unabhängig vom Sessionsorden gestaltet. Dabei wurde ausschließlich das geschwungene „L“ der Luftflotte als Gestaltungselement genutzt und mit einem Spiegel hinterlegt.

Prinzen-Garde: Inspiriert vom Motiv der 1950er

 Image 2
Einmal mehr hat Sitzungslei-Goldige Jubiläums-Maske ter und Schriftführer Marcus Gottschalk den Sessionsorden der Prinzen-Garde Köln 1906 e. V. entworfen und sich dabei erneut von einem historischen Motiv inspirieren lassen. Die Auszeichnung wurde im Rahmen des Generalkorpsappells am 10. Januar 2019 vorgestellt und erstrahlt natürlich auch in dieser Session in den Gesellschaftsfarben Weiß und Rot. Den Mittelpunkt des Ordens zieren zwei Prinzengardisten: Ein Reiter mit Standarte und ein Fußkorpssoldat mit Schwenkfahne. Diese beiden strammen Gardisten waren im Jubiläums-Liederheft der Prinzen-Garde Köln von 1956 als filigrane Zeichnung zu sehen. Grund genug sie auf dem aktuellen Sessionsorden „wiederzubeleben“.

Prinzen-Garde Köln 1906 e. V.

Greesberger: Eine runde bunte Sache

Jeck und trotzdem edel wurde der Sessionsorden der Greesberger gestaltet.
Jeck und trotzdem edel wurde der Sessionsorden der Greesberger gestaltet.
Viel Bling-Bling und eher ein Schmuckstück als eine Auszeichnung: der Damenorden der Greesberger.
Viel Bling-Bling und eher ein Schmuckstück als eine Auszeichnung: der Damenorden der Greesberger.
Bei der Umsetzung des Sessionsmottos wurde die G.K.G. Greesberger e. V. Köln 1852 von Kölner Liedern und Sprüche sowie dem kölschen Grundgesetz inspiriert. Dabei wollten sie den Text kurz, prägnant und lesbar halten. Aber auch das Greesberg-Männchen im Halbmond durfte nicht fehlen. Nach zwei Monaten des Tüftelns folgten einige Wochen für die graphische Umsetzung und im Sommer lagen schließlich verschiedene Entwürfe zur Auswahl vor. Schließlich entschied die G.K.G. sich für eine Mischung aus klassischem, edlen Orden und bunter Schrift, was einen sehr schönen und interessanten Kontrast bietet. Natürlich darf bei den Greesbergern wie in jeder Session zusätzlich ein besonderer Damenorden nicht fehlen, ob als Brosche oder mit Kette. In diesem Jahr dominiert das Herz der „Kölsch Mädche“. Dabei steht der silberne Orden im Kon-trast zum orangenen Band.

Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870 e. V.

Colombina Colonia: Goldige Jubiläums-Maske

 Image 3
Die Damengesellschaft Colombina Colonia e. V. von 1999 feiert in dieser Session ihr 20-jähriges Bestehen. Und das Motiv des Jubiläumsordens hätte nicht passender gewählt werden können. Denn er repräsentiert nicht nur die Weiblichkeit des Vereins, sondern gleichzeitig ein Stück seiner Historie. Denn die namensgebende Colombine ist eine weibliche Person aus der Comedia dell ´Arte in Anlehnung an den venezianischen Karneval. Und in diesem wurde sich bekanntlich mit Masken verkleidet. So entstand der diesjährige Orden: eine Maske in Gold mit vielen Glitzer-Steinen, dem Logo der Gesellschaft und den Jahreszahlen 1999 bis 2019.

Narren-Zunft: Das Grundgesetz zum Klappen

 Image 4
Gerade die Sproch ist Teil des kölschen Jeföhls, sei es in Liedern, der Sprachmelodie oder dem kölschen Grundgesetz. Diesen Gedanken greift die Kölner Narren-Zunft zum diesjährigen Motto „Uns Sproch es Heimat“ sehr kreativ in ihrem Sessionsorden auf: Die Eule als närrisches Symboltier hält im linken Flügel das Wappen der KNZ und im rechten Flügel ein silbernes Buch mit der Kölner Skyline und dem Sessionsmotto als Titel auf dem Deckel. Wird das Büchlein schließlich aufgeklappt, findet sich darin das komplette kölsche Grundgesetz mit allen Paragraphen. Der Damenorden greift mit der Darstellung eines sprachbegabten Papageis ebenfalls das Sessionsmotto auf. Der Vogel hat im oberen Abschnitt ein aus vielen Glitzersteinen bestehendes Gefieder, im unteren Abschnitt ist er in Rot-Gold gehalten und trägt selbstverständlich die KNZ-Gesellschaftsinitialen.

zurück zur Übersicht Express Spezial: Karneval
Datenschutz