Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Specials

Sonderveröffentlichung
ANZEIGE

Mit Musik helfen: Konzert für benachteiligte Kinder

Noa Wildschut tritt beim Benefizkonzert auf. Foto: www.marcoborggreve.com

Das Gürzenich Orchester veranstaltet am ersten Advent ein Event der besonderen Art. Mit dem Kauf einer Karte können Besucher die Stiftung „wir helfen“ unterstützen.

Beim diesjährigen Benefizkonzert des Gürzenich-Orchesters am Sonntag, 2. Dezember, um 11 Uhr in der Kölner Philharmonie steht eine ganz besondere Solistin im Mittelpunkt: die erst 17-jährige Geigerin Noa Wildschut. Vom deutschen Geigen-Star Anne-Sophie Mutter (55) höchstpersönlich ausgebildet, ist die holländische Newcomerin selbst auf dem Weg ein internationaler Top-Star zu werden. Unter der Leitung von Dirigent Nicholas Collonwird sie die faszinierende „Schottische Fantasie“ des Kölner KomponistenMax Bruch spielen.

Foto: HOLGER-TALINSKI
Foto: HOLGER-TALINSKI
Allerdings ist das Konzert am ersten Advent nicht nur wegen des jungen Ausnahme-Talents besonders. Schließlich geht es an diesem Vormittag darum, für die vom Kölner Stadt-Anzeiger und der Mitteldeutschen Zeitung ins Leben gerufenen Initiative „wir helfen“ möglichst viel Geld zugunsten benachteiligter Kinder und Jugendlicher zu sammeln. „Mit dem Kauf einer Konzertkarte unterstützen Sie Kinder in Not. Denn für jedes gekaufte Ticket kommen der Aktion ‚wir helfen` zehn Euro zu Gute“, sagt Friso van Daalen, Marketingleiter des Gürzenich-Orchesters.

Noa Wildschut ist im Alter von 17 Jahren auf dem Weg zum Star

Das zur alljährlichen Tradition gewordene Adventskonzert des Gürzenich-Orchesters bietet Interessierten die Chance, sich auf die besinnliche Vorweihnachtszeit mit einem besonderen Erlebnis einzustimmen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Dabei wird am ersten Advent die perfekte Gelegenheit geboten, um mit der gesamten Familie und zahlreichen Freunden ins Konzert zu gehen. Mit Benjamin Brittens Meisterwerk „The Young Person‘s Guide to the Orchestra“ ist für ein spannendes Programm für Jung und Alt gesorgt. Der musikalische Orchesterführer stellt jedes der Instrumente vor und lädt zu einer fantastischen wie beeindruckenden Entdeckungsreise durch die Welt des Orchesters ein.

Weitere Orchester-Highlights

Sinfoniekonzert 3

So., 11. Nov, 11.15 Uhr
Mo., 12. Nov, 20 Uhr
Di., 13. Nov, 20 Uhr

Kölner Philharmonie
Peter Tschaikowsky Serenade C-Dur für Streichorchester (1880)
Reinhold Glière: Konzert für Harfe und Orchester (1938)
Alexander Skrjabin: „Poème de l‘extase“ (1905-07)
Xavier de Maistre: Harfe
WDR Rundfunkchor
Gürzenich-Orchester Köln
Dmitrij Kitajenko: Dirigent

Sinfoniekonzert 4

So., 16. Dez, 11 Uhr
Mo., 17. Dez, 20 Uhr
Di., 18. Dez, 20 Uhr

Kölner Philharmonie
Hèctor Parra: „Inscape“ (2017)
Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester (1850)
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 (1841)
Truls Mørk: Violoncello
IRCAM
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth: Dirigent

Trend: Mocktails


Foto: nata_vkusidey/stock.adobe.com
Foto: nata_vkusidey/stock.adobe.com
Zu den Feiertagen werden Mahlzeiten mit den Lieben oftmals zelebriert. Das bedeutet allerdings nicht, dass sich die Leute keine Gedanken um die richtige Ernährung machen.

Der Trend zum bewussten Essen hat längst auch die Festtagstafel erreicht. Die Weihnachtsgans stammt vom Bio-Bauernhof und statt Süßigkeiten wird gerne frisches Obst gereicht. Bei der Getränkewahl zum festlichen Menü ändern sich die Vorzeichen ebenfalls: „Sober Drinking“ („besonnenes Trinken“) heißt der neue Trend mit 0 Promille. Der Geschmack kommt dabei nicht zu kurz. Die alkoholfreien Getränke sollen dank kreativer Zusammenstellungen und außergewöhnlicher Aromen munden.

An Weihnachten wird inzwischen vielerorts auf Alkohol verzichtet

Die gehobene Gastronomie macht es vor: Mit einer alkoholfreien Getränkekarte passend zum Menü, die mehr bietet als nur Wasser oder Fruchtschorlen, wird die Entscheidung überflüssig, wer nach dem Essen fahren muss. Auf Alkohol, nicht aber auf Raffinesse und Geschmack verzichten: Diesen Anspruch erfüllen die alkoholfreien Begleiter mit vielfältigenAromen. Natürliche Bestandteile wie Rosmarin und Basilikum oder auch frische Früchte verleihen den Getränken das besondere Etwas. So kann zum Beispiel die Limette-Gurke-Limo“ ein geschmackvoller Aperitif zu jedem Weihnachts- oder Silvestermenü sein. Fruchtig und spritzig im Glas, lässt sie sich wie ein Prosecco oder wie ein Spritz verfeinert mit einem frischen Stück Gurke servieren.

Zum aktuellen Trend gehören zudem die sogenannten „Mocktails“ - eine Wortschöpfung aus Cocktail und dem englischen Verb „to mock“ (nachahmen, vortäuschen). Mit kreativen Rezepten wird bei diesen Cocktail-Ideen vermutlich niemand die Hinzugabe von Alkohol vermissen. Ob als Begleiter zu Weihnachtsgebäck und Stollen oder zu einem adventlichen Spieleabend mit der Familie, die alkoholfreie Sangria mit Cranberrys und kalorienfreier Cola ohne Zucker kommt garantiert gut an.

Zutaten für 1 Liter:
300 g frische Cranberrys und eine Handvoll Beeren extra
1,2 l Cola Zero Sugar
Saft einer Orange
1 säuerlicher Apfel (z.B. Granny Smith) in Spalten geschnitten

Zubereitung:
Cranberrys waschen und gemeinsam mit Cola Zero Sugar erhitzen. Wenn die Cranberrys anfangen aufzuspringen, etwa 15 Minuten weiter köcheln lassen, bis sie weich sind. Das Ganze durch ein Sieb abgießen, abkühlen lassen und den Orangensaft unterrühren. Apfelspalten und einige rohe Cranberrys unterrühren.
zurück zur Übersicht Express vor Ort: Altstadt
Datenschutz