Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Specials

Anzeigen
ANZEIGE

So verdient unser Dreigestirn sein Geld: Das machen die Kölner Tollitäten im „wahren Leben“

Für dieses Trio ging ein absoluter Lebenstraum in Erfüllung: Das Kölner Dreigestirn 2019. Foto: Festkomitee Kölner Karneval

Die Proklamation war ein voller Erfolg. Seit dem 11. Februar ziehen Marc Michelske, Markus Meyer und Michael Everwand als Prinz, Bauer und Jungfrau durch die Säle. Selbst beim Papst waren sie schon. Aufregende Tage fürs Kölner Dreigestirn. Im „wahren“ Leben geht es bei ihnen deutlich ruhiger zu.

Für Prinz Marc I. war der Besuch beim Heiligen Vater in Rom etwas ganz besonderes und sehr persönlich. Er ließ sich von Papst Franziskus seine Trauringe segnen. „Das war für mich sehr emotional, dass er sich die Zeit nimmt. Das war ganz klar eine Situation, in der ich nah am Wasser gebaut war“, gestand er EXPRESS kurz nach der Audienz. Bauer Markus zeigte sich ebenfalls sehr bewegt: „Das waren mega viele Emotionen. Es war schon klasse wie er zu uns kam, uns die Hand gab. Und seine Abschlussworte waren, betet auch für mich, bitte. Das war schon alles sehr, sehr beeindruckend.“ So aufregend geht es im Leben von Prinz Marc I. eher selten zu: Der 34-Jährige hat seine Heimat bei der KG Schlenderhaner Lumpe e. V. von 1963. Dort ist er nicht nur seit 2011 Mitglied, Vizepräsident und Sitzungsleiter, sondern nutzt zudem jede Gelegenheit, um am Training der Tanzgruppe teilzunehmen, um fit zu bleiben. Marc Michelske ist verheiratet und hat drei Kinder. Wenn er nicht gerade in Strumpfhosen durch die Säle zieht, ist er als Rechtsanwalt tätig. Seit 2017 arbeitet er mit Papa Egon in der Sozietät Michelske.

Seine Deftigkeit liebt das Reiten und spielt Saxophon

In Rom holte sich die Kölner Delegation sogar den Segen des Papstes ab. Foto: Festkomitee Kölner Karneval
In Rom holte sich die Kölner Delegation sogar den Segen des Papstes ab. Foto: Festkomitee Kölner Karneval
Bauer Markus Meyer stammt ursprünglich aus Mechernich-Lückerath und verdient als Vermögensberater sein Geld. Der Eifler ist seit Anfang des Jahres Präsident der Großen Allgemeinen von 1900, verheiratet und hat ein Kind. Seine Deftigkeit macht nicht nur auf der Bühne eine gute Figur, sondern ebenso auf dem Pferd. Er widmet sich seit Jahren dem Reitsport und kann zu dem Saxofon spielen.

Jungfrau Catharina ist ebenfalls in festen Händen und hat drei Kinder. Nach dem Studium stieg Michael Everwand in das Familienunternehmen Everwand & Fell ein, das er seit 1996 als Geschäftsführer leitet. Die Firma blickt dabei auf mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Löt-, Schweiß-und Druckgastechnik. Im Karneval ist Michael bei der Großen Allgemeinen – zunächst als 2. Vorsitzender, seit vergangenem Jahr als Geschäftsführer – und zudem bei der Lesegesellschaft zu Köln engagiert.

zurück zur Übersicht Express Spezial: Karneval
Datenschutz