Anzeigen

Längere Bahnsteige für längere Züge Baumaßnahme zur Erhöhung der Beförderungskapazitäten auf drei Linien

Die Nutzer der Stadtbahn-Linie 4, 13 und 18 werden von der Ausbaumaßnahme profi tieren

24.03.2022

Mit dem Konzept „Köln Mobil 2025“ hat sich die Stadt Köln zum Ziel gesetzt, die Anteile des mobilisierten Individualverkehrs zugunsten des Umweltverbundes bis 2025/2030 auf 33 Prozent zu reduzieren. Maßgeblich für die Umsetzung ist unter anderem die Erhöhung der Beförderungskapazitäten im ÖPNV. Da Taktverdichtungen aufgrund der Netzstruktur und der bereits bestehenden Auslastungen allein nicht ausreichen, sind Ausbaumaßnahmen notwendig. So sollen auf den Linien 4, 13 und 18 Bahnsteige verlängert werden, um anschließend längere Stadtbahnen (rund 70 Meter statt bisher 60 Meter) dort einsetzen zu können.

Ein erster Schritt. Das Projekt ist auf mehrere Jahre angelegt und beginnt in einem ersten Schritt mit dem Umbau von zunächst drei Haltestellen der Linie 13, an denen jeweils ein Bahnsteig verlängert werden muss. An der Station „Aachener Straße/Gürtel“ werden hierfür rund acht bis zehn Arbeitstage benötigt, an der „Dürener Straße/Gürtel“ circa neun und an der „Wüllnerstraße“ voraussichtlich zehn. Starten sollen die Arbeiten nach den Osterferien. Die konkreten Termine werden rechtzeitig kommuniziert. Mehr Infos zum Projekt erhalten Interessenten in der Broschüre „Ausbau des Kölner ÖPNV-Netzes – Längere Bahnsteige für längere Züge auf den Linien 4, 13 und 18“. Diese ist verfügbar auf www.kvb.koeln und dort unter Presse/Publikationen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.