Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Specials

Sonderveröffentlichung
ANZEIGE

Malta oder Mailand: Azubis können die Welt entdecken: Handwerkskammer unterstützt bei der Planung eines Auslandspraktikums

Handwerkskammer unterstützt bei der Planung eines Auslandspraktikums

Das Kölner Modeatelier Droemont erhielt 2017 den Ausbildungspreis der Handwerkskammer BILD: HANDWERKSKAMMER ZU KÖLN

Der 22-jährige Metallbauer Torben aus dem Oberbergischen Kreis arbeitete letztes Jahr dort, wo andere ihren Urlaub verbringen: Auf Malta machte er im Anschluss an die Gesellenprüfung für sechs Monate ein Auslandspraktikum. Ein EU-Stipendium, das Programm „Erasmus+“, erleichterte die Finanzierung seines dortigen Aufenthalts.

Für jede Branche. Eine Förderung aus diesem Topf ist nur möglich bei einem mindestens zweiwöchigen Praktikum. Darauf weist Ulla Becker-Piepjohn hin, die Mobilitätsberaterin der Handwerkskammer zu Köln. Sie hilft jungen Handwerkern bei der Organisation ihres Auslandspraktikums. Neben der Unterstützung für den individuellen Weg in andere europäische Länder gibt es auch Gruppenreisen: Beispielsweise fahren Kölner Kfz-Mechatroniker-Lehrlinge für zwei Wochen nach Ungarn und arbeiten dort in einem Kfz-Betrieb. Friseurlehrlinge lernen die Modestadt Mailand kennen.

Sprachkenntnisse ausbauen. Für die Organisation der Auslandspraktika greift die Handwerkskammer auf ihre guten Kontakte zu Partnerorganisationen in Nord-, West-, Ost- und Südeuropa zurück. So absolvieren in diesem Herbst Auszubildende zum Kaufmann für Büromanagement ein zweiwöchiges Praktikum in Schottland: Im East-Kilbride-Bildungszentrum können die Lehrlinge aus dem Kammerbezirk Köln ihre Englischkenntnisse vertiefen und die Marketingstrategien schottischer Unternehmen kennenlernen. Für eine Woche besuchen sie außerdem ein schottisches College.

Neue Wege ermöglichen. Seit neun Jahren bietet die Handwerkskammer zu Köln diese vom Bund geförderte „Mobilitätsberatung“ an, damit junge Handwerker den Weg in die Ferne finden. Die Bundesregierung hat sich das Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2020 mindestens zehn Prozent aller Auszubildenden ein mehrwöchiges Praktikum im europäischen Ausland absolvieren. Das Berufsbildungsgesetz regelt, dass der Lehrling bis zu einem Viertel seiner Ausbildungszeit in einem Unternehmen oder einer Einrichtung jenseits der deutschen Grenzen verbringen darf.

Über den Tellerrand schauen. Die Mitarbeit in einem französischen, schottischen oder italienischen Betrieb erweitert den Horizont. Auszubildende lernen, mit fremden Sprachen und Kulturen zurechtzukommen. Denn Unternehmen brauchen verstärkt Mitarbeiter, die mobil, flexibel und interkulturell erfahren sind, davon ist die Handwerkskammer überzeugt.

Neue Ideen für mehr Azubis. Und es gibt noch einen weiteren Grund für ihr Engagement für das Auslandspraktikum: Im Rahmen der Nachwuchswerbung soll Jugendlichen vermittelt werden, wie attraktiv eine Ausbildung in einem Handwerksberuf ist. In immer mehr Branchen verschärfen sich die Nachwuchssorgen. Da sind die Unternehmen gefordert, Ideen zu entwickeln, wie sie beim Wettbewerb um die begehrten Nachwuchskräfte mithalten können. Beispielsweise bietet ein Bonner Unternehmen aus der Sanitär- und Heizungsbaubranche seinen Auszubildenden ein zinsloses Darlehen zur Finanzierung des Führerscheins an. Zudem erhält in diesem Betrieb jeder, der am Ende des Ausbildungsjahres ein Zeugnis mit einem Notendurchschnitt besser als 2,5 vorzeigen kann, eine monatliche Prämie von 100 Euro.

Neue Ideen für mehr Azubis. Und es gibt noch einen weiteren Grund für ihr Engagement für das Auslandspraktikum: Im Rahmen der Nachwuchswerbung soll Jugendlichen vermittelt werden, wie attraktiv eine Ausbildung in einem Handwerksberuf ist. In immer mehr Branchen verschärfen sich die Nachwuchssorgen. Da sind die Unternehmen gefordert, Ideen zu entwickeln, wie sie beim Wettbewerb um die begehrten Nachwuchskräfte mithalten können. Beispielsweise bietet ein Bonner Unternehmen aus der Sanitär- und Heizungsbaubranche seinen Auszubildenden ein zinsloses Darlehen zur Finanzierung des Führerscheins an. Zudem erhält in diesem Betrieb jeder, der am Ende des Ausbildungsjahres ein Zeugnis mit einem Notendurchschnitt besser als 2,5 vorzeigen kann, eine monatliche Prämie von 100 Euro.

  

Tag des Handwerks

Musik und viele wertvolle Informationen

Am kommenden Samstag ist der „Tag des Handwerks“. Überall in Deutschland finden große Veranstaltungen statt, die über Handwerksberufe informieren und junge Menschen für eine Ausbildung interessieren wollen. Die Handwerkskammer zu Köln lädt zu einem Open-Air-Event in die Innenstadt ein: Auf dem Heumarkt wird den Besuchern am 15. September von 14 bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm geboten. Brings, Kasalla und Lupo treten auf und heizen die Stimmung in der Altstadt an. Parallel dazu gibt es an den Infoständen, die über den gesamten Heumarkt verteilt sind, viele Informationen zur Berufsausbildung: Rund 20 Handwerksberufe werden vorgestellt. Die Ausbildungsvermittler der Kammer sowie die an diesem Aktionstag beteiligten Kölner Innungen halten Tipps für junge Menschen bereit, die noch für diesen Herbst eine Lehrstelle suchen, und stehen für alle Fragen zur Verfügung. Der Eintritt an diesem Tag ist frei.
Köttgen Hörakustik GmbH & Co. KG
zurück zur Übersicht Mein Ausbildungsplatz im Handwerk
Datenschutz