Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Anzeigen

Ohne Stolperfalle: Bodenebene Duschen erleichtern den Einstieg, sind ein optisches Highlight und nicht nur für ältere Menschen ein Gewinn. Bild: djd/bad.de

ANZEIGE

Mit Weitsicht planen – und ohne Barrieren Bei der Gestaltung des Badezimmers auf altersgerechte Lösungen achten. Die Maßnahmen können gefördert werden.

18.01.2021

Wer schon einmal einen Arm oder ein Bein in Gips hatte, weiß: Selbst alltägliche Dinge wie die Körperpflege können plötzlich sehr anstrengend werden. Älteren Menschen, deren Beweglichkeit eingeschränkt ist, ergeht es ähnlich.

Steinhauer Holzhaus GmbH

Rutschige Bodenbeläge oder ein hoher Einstieg in die Dusche können das selbstständige Wohnen beeinträchtigen. Wer neu baut oder das Badezimmer modernisiert, ist daher gut beraten, weitsichtig zu planen. Eine barrierefreie Ausstattung des privaten Wellnessreichs bringt bereits in jüngeren Jahren Komfort und Sicherheit. Dabei kommt es häufig auf die Details an.

Eine bodenebene Dusche etwa verhindert Stolperfallen ebenso wie rutschfeste Bodenfliesen oder ein breiter, selbst mit Rollstuhl nutzbarer Waschtisch. Gut zu wissen: Bei einer Antragstellung vor dem Beginn der Bauarbeiten sind Zuschüsse aus dem KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen“ drin. Diese Förderung macht die Entscheidung für mehr Komfort und Sicherheit nochmals leichter. (mit Material von djd)