Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Anzeigen

Mit den Taktverdichtungen und optimierten Anschlüssen wird der ÖPNV attraktiver

ANZEIGE

Optimierungen zum Fahrplanwechsel Wöchentlich rund 1.500 zusätzliche Fahrten laden zum Umstieg ein

10.12.2020

Am Sonntag, 13. Dezember, findet der diesjährige Fahrplanwechsel der KVB und der weiteren Verkehrsunternehmen im öffentlichen Nahverkehr statt. Für Köln bedeutet das vor allem mehr Fahrtangebote im Bus- und Stadtbahnverkehr. Die Stadtbahnen fahren dann samstags von circa 9 Uhr bis ungefähr 20 Uhr grundsätzlich im 10-Minuten-Takt, so wie dies bereits montags bis freitags üblich ist. Abends wird an allen Wochentagen der 15-Minuten-Takt bis um Mitternacht verlängert.

Verbesserte Anschlüsse. Auch im Busbetrieb werden samstags vielfach die Takte der Wochentage Montag bis Freitag übernommen. Nachfragebedingt erhalten jedoch nicht alle Bus-Linien dichtere Takte. Zudem werden die Anschlüsse des Busverkehrs auf den Stadtbahnbetrieb angepasst. Zudem werden die Anschlüsse an den S-Bahn-Verkehr der Eisenbahn weiter verbessert. Dort hatte es bereits Taktverdichtungen auf der Schiene gegeben.

Mehr Möglichkeiten. Wöchentlich werden damit rund 1.500 zusätzliche Fahrten angeboten. Durch das erweiterte Angebot der KVB wird der öffentliche Nahverkehr deutlich attraktiver. Die Kölnerinnen und Kölner haben somit spürbar mehr Möglichkeiten, ihre Wege mit den klima- und umweltfreundlichen Bussen und Bahnen zurückzulegen. Trotz der Corona-Situation halten KVB und Stadt an der Verkehrswende fest und setzen mit dem Fahrplanwechsel einen beachtlichen Anreiz, das eigene Auto stehen zu lassen. Mehr Informationen stehen auf Seite 2 in dieser KölnTakt.