Anzeigen

Kölner Seilbahn nimmt neuen Schwung Gondeln schweben seit Kurzem wieder über den Rhein

Eine Fahrt in einer der Gondeln bietet einen tollen Ausblick

24.03.2022

Vor wenigen Tagen ist die Kölner Seilbahn in ihre neue Saison gestartet. Erfreut nutzten die ersten Gäste die Möglichkeit, wieder in eine der 44 Gondeln einzusteigen. Auf 930 Metern Länge je Fahrtrichtung genossen sie den Blick über Rhein, Rheinpark, auf das Panorama der Altstadt und den Mülheimer Hafen. Nun kann wieder täglich von 10 Uhr bis 17.45 Uhr „eingecheckt“ werden.

Faszinierendes Erlebnis. „Wir möchten den Fans ein faszinierendes Erlebnis bieten“, so Sonja Lorsy, kaufmännische Geschäftsführerin der Seilbahn. „Noch müssen wir auf vieles verzichten, aber die Fahrt mit der Seilbahn birgt kein Corona-Risiko.“ In den Stationen und während der Fahrt gelten die Corona-Schutzregeln. Bevor die Saison mit neuem Schwung gestartet werden konnte, prüften externe Gutachter, etwa des TÜV, die Anlage auf Herz und Nieren. Für Martin Süß, technischer Geschäftsführer, ist der Check Routine: „Auch 2022 wird Kölns höchstes Denkmal mit bestmöglichem technischem Standard betrieben.“

www.koelner-seilbahn.de
 


TimeRide im Museum


Das Straßenbahn-Museum Thielenbruch hat eine neue Attraktion hinzugewonnen: Die Besucher können sich jetzt mit TimeRide auf eine virtuelle Zeitreise durchs Köln der Kaiserzeit begeben. Es handelt sich dabei um die erste Tour, die TimeRide bis August 2021 am Alter Markt präsentiert hatte und die dann durch eine neue Fassung ersetzt wurde. Für die Präsentation der ersten Tour im Museum wurde eigens ein historischer Straßenbahnwagen technisch umgerüstet. Das Museum ist jeweils am zweiten Sonntag eines Monats geöffnet; für die Zeitreise wird eine eigene Gebühr von fünf Euro erhoben.

www.hsk.koeln

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.