Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Anzeigen

Praxiskurse können an der Deutschen Sporthochschule Köln derzeit nicht stattfinden. Foto: DSHS

ANZEIGE

Sport-Studium mit Hürde Das Lernen an der Deutschen Sporthochschule ist aktuell nur eingeschränkt möglich.

26.05.2020

Doch die Uni arbeitet daran, dass Praxiskurse bald wieder durchgeführt und Erstsemester vorläufig ohne Eignungstest aufgenommen werden können.

Smile Optic

Viele Abiturienten träumen davon, eines Tages im Sportbereich zu arbeiten. Eine Voraussetzung dafür schafft ein Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) – beispielsweise mit den Schwerpunkten Ökonomie, Management oder Medien. Um ein solches zu absolvieren, müssen neben Vorlesungen und Seminaren allerdings auch Praxiskurse in Fächern wie Leichtathletik, Schwimmen, Turnen, Tanzen, Fußball oder Tennis belegt werden. Der Grund: Die DSHS will erreichen, dass die Studenten die Fachgebiete nicht nur aus der Theorie kennen.

In Zeiten der Corona-Pandemie ist dies aber nur eingeschränkt umsetzbar. Denn die Hörsäle in Junkersdorf sind aufgrund der aktuellen Auflagen derzeit genauso geschlossen wie die zahlreichen Sportstätten der Uni. Während die Vorlesungen und Seminare per Livestream durchgeführt werden, ist selbiges für Praxiskurse nur bedingt möglich. Aber: Die Verantwortlichen der Spoho haben sich etwas einfallen lassen, damit ihren Studenten kein verlorenes Semester droht. „Bei den Praxiskursen wird Theorie gelehrt, die für die jeweilige Sportart von Bedeutung ist und die in den entsprechenden Prüfungen auch abgefragt wird“, erklärt Prof. Dr. Jens Kleinert, Prorektor der Deutschen Sporthochschule Köln. „Es gibt aber natürlich keinen Praxiskurs, der komplett online absolviert werden kann. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, während der ersten Hälfte des Semesters in Online-Seminaren den kompletten Theorieteil der Praxiskurse durchzuführen, was bis zum 30. Mai der Fall sein wird. Nach den Pfingstferien werden wir dann die Möglichkeit haben, in vielen Kursen wieder mit dem Präsenzunterricht zu beginnen.“
  

Leihhäuser Kemp GmbH

Doch selbst hierbei werden die Studenten eingeschränkt sein, da direkter Körperkontakt weiterhin möglichst vermieden werden soll. Heißt: Bei Sportarten wie Fußball oder Basketball sollen Eins-gegen-Eins-Situationen weiterhin vermieden werden. Die Wiederaufnahme von Disziplinen wie Ringen oder Boxen bleibt deshalb aus. „Es kann in diesem Semester dazu kommen, dass Prüfungsinhalte angepasst werden“, schildert Kleinert. „Wir hoffen natürlich, dass sich die Situation schnellstmöglich normalisiert. Wann es soweit ist, können wir allerdings nicht beurteilen.“

Ein Szenario, das nicht nur für aktuelle, sondern ebenso für potenzielle Studenten der DSHS Unsicherheiten birgt. Denn um an der Spoho ein Studium zu beginnen, muss im Vorfeld ein 20 Disziplinen umfassender Eignungstest bestanden werden. Und da dieser zuletzt nicht durchgeführt werden konnte und ein zeitnaher Ersatztermin ebenfalls nicht realisierbar war, warten zahlreiche Anwärter weiter auf eine Zulassung für das kommende Wintersemester. Die Lösung: Einige Erstsemester werden ohne bestandenen Eignungstest aufgenommen, müssen diesen aber baldestmöglich nachholen.

Der Traum vom Sportstudium kann für Schulabgänger also weiter gelebt werden – selbst in Zeiten der Corona-Pandemie.