Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Specials

Sonderveröffentlichung
ANZEIGE

Auf die Plätze, fertig, los!: Leverkusen ist eine echte Sportstadt

Die Leichtathleten des TSV Bayer 04 gehören in Deutschland zur Elite. Foto: TSV Bayer 04 Leverkusen

Die Fußballer von Bayer 04 Leverkusen stellen andere Sportarten in den Schatten – doch die Stadt hat weit mehr zu bieten als eine Bundesliga-Mannschaft. Insgesamt sind rund 40 000 Leverkusener in Vereinen aktiv, darunter auch 16 000 Kinder und Jugendliche.

Sport kann in etwa 110 Vereinen aller Leistungsklassen betrieben werden. Das Spektrum reicht vom Bundesliga- Fußball und -handball über Leichtathletik, Fechten, Rudern bis zum paralympischen Behindertensport. Aus einem reichen Angebot von rund 90 verschiedenen Sportarten kann jeder das sportlich „Richtige“ auswählen.

Der rheinische Verein bildet auch Stabhochspringer aus. Foto: TSV Bayer 04 Leverkusen
Der rheinische Verein bildet auch Stabhochspringer aus. Foto: TSV Bayer 04 Leverkusen
Im Behindertensport nimmt Leverkusen in Deutschland sogar einen Spitzenplatz ein. Viele Leistungssportlerinnen und -sportler zeugen durch ihre Rekorde und Medaillen bei paralympischen Spielen, Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften davon. Mit etwa 330 Mitgliedern gehört die 1950 gegründete Behindertensportabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen zu den größten und den erfolgreichsten Vereinen in diesem Bereich. Die Angebotspalette umfasst unter anderem Disziplinen wie Leichtathletik, Sitzvolleyball, Schwimmen, Judo oder Radsport.

Neben den Männern spielen auch die Frauen von Bayer 04 Leverkusen in der obersten Liga. Im Handball sind gleich zwei Frauenmannschaften des TSV Bayer 04 Leverkusen ganz oben mit dabei: die Damen der „Elfen“ und die Juniorinnen. Gleiches gilt für die A- und B-Junioren der Fußballer. Auch die Judoka des TSV-Bayer 04 sind erstklassig.

Vom Faustball bis hin zum Schwimmen: Da ist für jeden etwas dabei

In der dritten Liga tritt die Basketball-Mannschaft der Bayer Giants an. Außerdem spielen die Volleyball-Damen sowie das Basketball-Frauen- Team des BBZ Opladen in der jeweils zweithöchsten Klasse. Und selbst in einer heute eher unbekannten Sportart wie dem Faustball – das am ehesten mit Volleyball zu vergleichen ist – spielen die Damen und Herren in der aktuellen Spielzeit in der zweiten Bundesliga.

Zudem gilt in Leverkusen: Dabei sein ist alles. Die zentrale Aufgabe des Olympiastützpunkts Rheinland ist allerdings die Entwicklung, Förderung und Sicherung von Spitzensportlern in der Region. Das Ziel des gesamten Teams ist es, möglichst viele Erfolge bei Olympischen Spielen, Paralympics und anderen internationalen Wettkämpfen zu erreichen. Die Stadt ist dabei Mitglied des Trägervereins.

Radsport Mittelstädt GmbH

In diesem Herbst gibtes in Leverkusen viel zu erleben


Führungen, Rad-Touren, Mitmachaktionen, das Angebot in Leverkusen ist riesig. EXPRESS gibt einen Überblick der kommenden Veranstaltungen

- Sportliche Mittwochstour
Los geht‘s am morgigen Mittwoch. Um 10 Uhr treffen sich Radler am Pfannkuchenhaus in Leverkusen-Schlebusch um gemeinsam mit dem Rad die Gegend zu erkunden. Die Toureneignen sich für alle, die gerne 50 bis 60 Kilometer auf dem Sattel sitzen. Die Fahrtdauer beträgt rund sechs Stunden, inklusive Einkehr. Die Leitung übernimmt Roswitha Joussen.

- Herbstwichtel
Die Herbstwichtel tummelt sich im Laubhaufen und überall fliegen bunte Blätter, Samen und kleine Früchte von den Bäumen durch die Luft. Es gibt viel zu entdecken, zu sammeln und zu basteln. Die Veranstaltung am 10. Oktober im NaturGut Ophoven dauert von 15.30 Uhr bis 17 Uhr und richtet sich vor allem an Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren. Die Kosten liegen bei 6,75 Euro, ermäßigt bei 5,75 Euro. Die Anmeldung ist möglich unter 02171/734990.

- Geschichtsausstellung
Die Ausstellung „Angekommen – Angenommen. Leverkusener Integrationsgeschichte(n) seit 1945“ im Forum läuft noch bis zum 30. Oktober. Toleranz und die Anerkennung der vielfältigen Kulturen, Wertvorstellungen, Traditionen und Schicksale sind – neben der unmittelbaren Hilfe, Beratung und Unterstützung – die Voraussetzung für das, was als Willkommenskultur bezeichnet wird. Der Eintritt ist frei.

- Ausstellung
Noch bis zum 23. Dezember können Kunstinteressierte die Werke von Wolfgang Orth im Topos bewundern. Der Besuch ist Dienstag bis Sonntag ab 19 Uhr und nach Vereinbarung möglich. Der Eintritt ist für die Ausstellung ist kostenlos.

zurück zur Übersicht Express vor Ort: Leverkusen
Datenschutz