Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden
Sonderveröffentlichung
ANZEIGE

Urlaub am Rhein:

Foto: Ralf Perey, Shell, Countrypixel – stock.adobe.com, Getty Images/iStockphoto/Bogdanhoda

Das Wasser plätschert leise ans Ufer, außer den Dieselmotoren der großen und kleinen Schiffe ist nichts zu hören. Urlaub in Köln. Der Campingplatz von Bernhard Berger am Rheinkilometer 681 ist einer der beliebtesten in der Domstadt und der näheren Umgebung.

Idyllisch unmittelbar am Rhein gelegen, erfreut sich Camping Berger bei Gästen aus nah und fern großer Beliebtheit. Nicht nur Touristen und Urlauber, sondern auch viele Dauergäste aus dem Kölner Umland haben ihren Wohnwagen dort stehen und kommen so oft wie möglich. Bereits in der dritten Generation führt Bernhard Berger die Anlage, die einst sein Großvater Jakob 1931 eröffnet hatte. Längst hat Camping sein angestaubtes Image abgelegt und liegt auch bei jungen Leuten voll im Trend. „Camping bietet für alle etwas. Egal ob unsere Gäste mit Fahrrad und Zelt unter dem Motto „back to the roots“ anreisen, ob sie mit Auto, einem familientauglichen Caravan, dem klassischen VW-Bus oder einem luxuriös ausgestatteten Wohnmobil hier sind: Alle sind total entspannt unterwegs und an derfrischen Luft“, erklärt Inhaber Bernhard Berger. Vor allem für Kinder sei es super, da sie sofort neue Freundschaften schließen würden und ihren Spiel- und Freiraum hätten.

Foto: Ralf Perey, Shell, Countrypixel – stock.adobe.com, Getty Images/iStockphoto/Bogdanhoda
Foto: Ralf Perey, Shell, Countrypixel – stock.adobe.com, Getty Images/iStockphoto/Bogdanhoda
Berger hebt dabei vor allem die Atmosphäre unter den Campern hervor, sie sei etwas ganz Besonderes. „Das zeigt sich schon daran, dass beispielsweise Besitzer von Luxus-Wohnmobilen, die sich locker einen Urlaub in einem Fünf-Sterne-Hotel leisten könnten, lieber bei uns ihre Ferien verbringen. Denn hier trifft man Menschen aus allen Ländern – und jeder hat etwas Interessantes oder Lustiges zu erzählen“, so der Inhaber.

Die Menschen kommen aus ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus nach Rodenkirchen. Sie schätzen die direkte Lage am Rhein umgeben von Grün. „Unsere Gäste sind aber auch sehr schnell und einfach in der Großstadt Köln, die ja nur sieben Kilometer entfernt liegt und bekanntlich sehr viele Sehenswürdigkeiten und Events zu bieten hat. Außerdem verfügt unsere Anlage über einen Vier-Sterne-Standard“, erklärt Berger.

Foto: Ralf Perey, Shell, Countrypixel – stock.adobe.com, Getty Images/iStockphoto/Bogdanhoda
Foto: Ralf Perey, Shell, Countrypixel – stock.adobe.com, Getty Images/iStockphoto/Bogdanhoda
Es sind die einfachen Dinge, die viele Camper dort zu schätzen wissen: Ausschlafen, im Freien frühstücken, anschließend an der Rodenkirchener Riviera entspannen, eine Fahrradtour oder einen Spaziergang im Weißer Bogen unternehmen. „Abends sitzen die Menschen mit ihren Nachbarn zusammen, plaudern und grillen“, erzählt der Camping-Chef. Und wer keine Lust hat, selber Fleisch und Gemüse auf den Rost zu werfen, findet Essen und Trinken im Biergarten oder im Restaurant auf der Anlage.

Die Leihhäuser Kemp
zurück zur Übersicht Express vor Ort: Kölner Süden