Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Specials

Sonderveröffentlichung
ANZEIGE

Mehr als Obst und Gemüse: Wochenmärkte in Brühl

Käthe Zimmermann steht seit 16 Jahren regelmäßig in Brühl auf dem Markt. Foto: Kämpf

Egal ob Regen, Schnee oder eisiger Wind – die Händler der verschiedenen Brühler Wochenmärkte stehen den ganzen Winter über an ihren Ständen in der Innenstadt. Ein Besuch lohnt nicht nur wegen der angebotenen Waren. Denn neben Obst und Gemüse gibt es dort gratis den neuesten Klatsch.

Käthe Zimmermann steht seit 16 Jahren dreimal wöchentlich mit ihrem Stand auf dem Balthasar-Neumann-Platz. Dort bietet sie Salat, Tomaten, verschiedene Kohlsorten, Zwiebeln und Kartoffeln an. Die meisten Sorten stammen dabei aus dem eigenen Anbau. Neben Obst und Gemüse kommen die zahlreichen Stammkunden auch, um mit der 70-Jährigen einen netten Plausch zu halten. „Gerade ältere Kunden wollen mal ihre Sorgen loswerden“, sagt Frau Zimmermann, die für jeden ein paar freundliche Worte übrig hat.

Der größte und traditionsreichste Wochenmarkt in Brühl findet auf dem Balthasar-Neumann-Platz statt. Dienstags, donnerstags und samstags öffnen dort zwischen 7 und 13 Uhr zahlreiche Stände. Der Platzhat sich seit seiner aufwendigen Neugestaltung 2015 als wichtiger Treffpunkt etabliert. Obst und Gemüse, größtenteils von Höfen aus dem Vorgebirge, Käse, Fisch, Fleisch und Geflügel werden dort angeboten. Blumen, Textilien und allerlei nützlicher Gegenstände für den Haushalt gibt es dort ebenso. Auch auf dem Markt ist der Bio-Trend längst angekommen.

Die vietnamesischen Frühlingsrollen mit der roten, pikanten Soße sind Kult, Fischbrötchen und knuspriger Backfisch sowie Latte Macchiato vom rollenden Kaffeemobil auch äußerst beliebt. Spießbraten oder Kuchen gehören ebenfalls zum kulinarischen Angebot. Bereichert wird der Marktbesuch durch den am Platz beheimateten Einzelhandel. Rund um den Balthasar-Neumann-Platz stehen umfangreiche Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Zudem wurde mit der angeschlossenen Bahnunterführung die Verbindung zur Innenstadt aufgewertet und mit einem hohen Maß an Barrierefreiheit versehen. Am Bahnhof „Brühl-Mitte“ können die Haltestellen der Stadtbahnlinie 18 sowie verschiedene Buslinien bequem erreicht werden.

Manchmal stehen schon kurz nach sechs die ersten Kunden am Stand

Viele Händler sind wie Käthe Zimmermann und ihr Sohn Thomas schon mehrere Jahre dabei. „Es macht immer noch Spaß“, erzählt Frau Zimmermann. Und das obwohl die Stunden, bis der Verkauf startet, manchmal hart sind. Um püntklich startklar zu sein, bestückt sie bereits am Vortag ihren Wagen. Die Nächte vor den Markttagen sind dennoch kurz. Um 3.30 Uhr klingelt der Wecker. Nach dem Frühstück wird die restliche Ware verladen und dann geht es vom heimischen Bornheim-Walberberg nach Brühl.

„Manchmal stehen schon um kurz nach sechs die ersten Kunden am Stand“, sagt sie. Und nicht selten hält der Ansturm lange an. Zeit zum Ausruhen bleibt da nicht. Das zweite Frühstück muss in Windeseile absolviert werden. „Aber während man mit den Kunden zu tun hat, merkt man die Anstrengung nicht“, sagt sie. Das sei selbst im Winter nicht anders.

Termine für Pänz im Advent

Die Adventszeit ist besonders für Kinder aufregend. Das Warten auf die Bescherung scheint kein Ende zu nehmen. Etwas Ablenkung tut da gut. Im Naturparkzentrum Gymnicher Mühle können Eltern und Pänz viel lernen und die Zeit bis Heiligabend sinnvoll nutzen.

- Weihnachtliche Mühlenbäckerei

8. Dezember, 14 – 17 Uhr An diesem Nachmittag werden die Teilnehmer in der Wasserwerkstatt aus selbst gemahlenem Mehl leckere Plätzchen backen. Kosten: 5 Euro pro Person inkl. Museumseintritt Alter: ab 6 Jahren

- Ausgefallene Brotspezialitäten

9. Dezember, 10 – 14 Uhr Ein gutes Brot ist immer etwas Besonderes. Die Teilnehmer erfahren, wie kreativ Backen sein kann und wie viele Möglichkeiten es gibt, ein leckeres Brot zu backen. Anmeldung: 0203 317 763 69 (AB) oder info@rmdz.de
Kosten: 48 Euro für Erwachsene, Kinder und mit Ermäßigung 17 Euro

- Schauspielführung – Der Pakt um die Erft

16. Dezember, 12 – 13 Uhr Die Besucher begleiten den Müller auf einer spannenden Reise entlang der Erft. Werden sie es schaffen, die Mühle vor einem großen Unheil zu bewahren?
Kosten: 5 Euro pro Person inkl. Museumseintritt Alter: ab 8 Jahren

- Weihnachtswerkstatt 16. Dezember, 15 - 17 Uhr Bei Tee und Keksen entstehen in gemütlicher Runde Weihnachtsschmuck, Teelichthalter und vieles mehr – und das alles entspannt, günstig und größtenteils aus Naturmaterialien.

Kosten: 5 Euro pro Person inkl. Museumseintritt Alter: ab 5 Jahren

  

Günstig Parken

Gute Nachrichten für alle, die mit dem Auto in die Brühler City wollen: Bürgermeister Dieter Freytag hat entschieden, die Parkgebührenpflicht auf dem Parkplatz Belvedere in der Innenstadt von 23 auf 20 Uhr zu verkürzen. Damit wird zudem die Verkehrssituation in der Kölnstraße entzerrt, die besonders in den Abendstunden unzulässigerweise oft als Parkfläche genutzt wurde.

zurück zur Übersicht Express vor Ort - Rhein-Erft
Datenschutz