Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Anzeigen

Heute präsentiert sich die Severinstraße als attraktive Flaniermeile

ANZEIGE

Zehn Jahre „neue“ Severinstraße Ein Grund zum Feiern, allerdings leider nur unter Corona-Bedingungen …

10.12.2020

Es gab Jahre, da sah es schlimm aus auf der Severinstraße: Bauzäune, Barken, Bagger. Unvermeidbar, wenn eine U-Bahn gebaut wird, aber eine Belastung für Anwohner und Gewerbetreibende. Umso größer die Freude, als am 31. Oktober 2010 die komplett neu gestaltete Severinstraße eröffnet werden konnte. Was jetzt noch zu bauen war an der Nord-Süd Stadtbahn, fand weitgehend unter der Oberfläche statt. Darüber wurde es schick. Nicht zuletzt deshalb, weil sich engagierte Vorstandsmitglieder der IG Severinsviertel über Jahre massiv ins Zeug gelegt und alles darangesetzt hatten, dass die Severinstraße hochwertig gestaltet und dadurch aufgewertet wurde.

Dieter Niehoff (l.) und Karl-Heinz Walter vom IG-Vorstand mit Gudrun Meyer (M., KVB) vor dem KVB-Weihnachtsbaum
Dieter Niehoff (l.) und Karl-Heinz Walter vom IG-Vorstand mit Gudrun Meyer (M., KVB) vor dem KVB-Weihnachtsbaum

Hohe Aufenthaltsqualität. Zweifellos ist das gelungen: „Unsere Straße ist eine Flaniermeile geworden“, sagt Karl-Heinz Walter, Vorsitzender der IG Severinsviertel. „Es gibt neue, gute Gastronomiebetriebe und Geschäfte sowie eine hohe Aufenthaltsqualität.“ Das alles sollte in der letzten Oktoberwoche mit einer Aktionswoche gebührend gefeiert werden. Hohe Coronazahlen ließen jedoch viele Aktivitäten nicht zu. Die IG schmückte trotzdem die Straße, zeigte Projektionen mit historischen Bildern, Fotos vom Baugeschehen und dem Leben in der Severinstraße. Die Händler machten besondere Angebote und die KVB zeigte nahe den Haltestellen „Severinstraße“, „Kartäuserhof“ und „Chlodwigplatz“ eine „Fotoschau zum U-Bahn-Bau“ mit Einblicken in das, was während der Bauzeit unter der Erde geschah.

Weihnachtsbaum der KVB. Das beliebte Mitsingkonzert zum Auftakt in den „Vringsadvent“, das IG und KVB seit 13 Jahren gemeinsam veranstalten, musste leider ausfallen. Den Weihnachtsbaum auf dem Severinskirchplatz stellte die KVB aber trotzdem – geschmückt mit neu gestalteten Kugeln – auch dieses Jahr wieder auf. KVB und IG sind sich einig: „Wir holen alles nach, sobald es wieder möglich ist!“