Anzeigen

Die angesagten Cuts beim Fleisch

Fotos: iStockphoto/Getty, dpa, privat

27.05.2022

Fleisch gehört für die Deutschen nach wie vor zum Grillen einfach dazu. Aber es kommen immer öfter auch teurere und ausgefallenere Stücke auf den Rost, um Abwechslung zu schaffen. Da hat sich in den letzten Jahren viel getan, immer mehr Fleisch-Cuts (Zuschnitte) aus anderen Ländern erobern den Rost. Wir zeigen Ihnen die Stücke, die gerade voll im Trend liegen – und verraten, wie man sie am besten auf dem Grill röstet.


 Image 2

Hangersteak

US-Cut aus dem Stützmuskel des Zwerchfells beim Rind (auch Nierenzapfen genannt). Stark marmoriert mit viel Aroma. Perfekt zum kurzen, heißen Grillen. Zart.  


 Image 3

Spidersteak

Heißt so, weil die Marmorierung an ein Spinnennetz erinnert. Kommt aus dem Hinterschinken von Rind und Schwein (da nennt man es Kachelstück). Einfach kurz grillen.
 


 Image 4

Boston Butt

Der klassische US-Zuschnitt für Pulled Pork aus der Schweineschulter, hat nix mit dem Hinterteil zu tun. Schulter mit Knochen, die langsam im Smoker gegart wird.  


 Image 5

Short Ribs

Zuschnitte von den Rinder-Rippen nahe der Schulter bis zu unteren Querrippe. Für den Smoker geeignet.  


 Image 6

Secreto

Cut aus Spanien vom Duroc- oder Iberico-Schwein. Muskel zwischen Rücken und Lendenspeck; saftig kurzbraten.  


 Image 7

Brisket

Brustkern einer Rinderbrustseite. Für den Kugelgrill oder Smoker geeignet. Stets quer zur Muskelfaser aufschneiden.  


 Image 8

Tomahawk

Ribeye-Steak an dem der Knochen dran bleibt. Geht nur auf großen Grills.  


 Image 9

Skirt Steak

Saumfleisch aus dem Zwerchfell des Rinds, grobfaserig, sollte man marinieren und kurz grillen.  

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.