Anzeigen

Fun-Facts rund um den See

Romantisch-natürliches Stillleben: Da hockt ein Seefrosch auf einem Seerosenblatt. Foto: istockphoto/Getty

17.06.2022

Still ruht der See und stille Wasser sind bekanntlich tief – über Seen gibt es aber noch mehr zu wissen als diese Binsenweisheiten. Wussten Sie zum Beispiel, dass ...

■ ... die Wissenschaft von den Binnengewässern, zu denen Seen ja gehören, Limnologie heißt?
■ ... es ein sehr natriumhaltiges Mineral namens Seebachit gibt?
■ ... der Seefrosch (lat. Rana ridibunda) mit bis 17 Zentimetern Länge der größte Frosch Europas ist?
■ ... Seejungfern prächtige Libellen sind, die auch bei uns vorkommen?
■ ... es weltweit rund 50 Seerosenarten gibt und die Amazonas-Riesenseerose mit einem Blattdurchmesser von bis zu drei Metern die Größte ist?
■ ... Seeweine, die am Nordufer des Bodensees angebauten Weine, vor allem Müller-Thurgau und Spätburgunder, sind?


Muss ich Angst vor Fischen haben?

In hiesigen Badegewässern muss man sich normalerweise keine Sorgen machen, sagt Alexander Paffrath vom Präsidium der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Allerdings sollte man sich vor dem Baden bewusst machen, dass man mit dem Fuß oder Bauch gegen Wasserpflanzen oder ein Tier stoßen könnte. „Unkontrollierte, hektische Reaktionen aufgrund von Panik sind die eigentliche Gefahr.“ Wer gedanklich vorbereitet ist, bleibt eher ruhig – und dreht sich am besten auf den Rücken, um über Wasserpflanzen hinwegzuschwimmen.


Rurseen: Ganz schön verblüffend

Wohltat fürsAuge: Die Eifellandschaftbestichtdurch dichte Wälder und glitzernde Seen. Foto: istockphoto/Getty
Wohltat fürsAuge: Die Eifellandschaftbestichtdurch dichte Wälder und glitzernde Seen. Foto: istockphoto/Getty

Rursee, Obersee und Urftsee – ungefilterte Natur und allerbeste Aussichten– dieses Seen-Trio gibt es bei einer Wanderung im Nationalpark Eifel zu bestaunen. Die Rund-Tour bietet extra viel Wasser – und extra viel Wald. Die Tour führt über den Bergrücken des Wilden Kermeter, von dem man sagt: Hier schlägt das Herz des Nationalparks Eifel. Auf der Route durch die Buchenwälder erhaschen Wanderer immer wieder die schönsten Seenblicke. Auch wenn es zwischendurch ein paar Steigungen gibt, ist die Runde insgesamt eher leicht. Los geht es am Parkplatz Kermeter an der L15, der gut 3,5 Kilometer oberhalb der Staumauer liegt.

Infos: www.nationalpark-eifel.de
Route: Rundwanderung Drei-Seen Weg im Nationalpark Eifel, 12 Kilometer
Dauer: ca. 4,5 Stunden

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.