Anzeigen

Sehnsucht nach dem See – in nah und fern Auf zu neuen (oder bekannten) Ufern!

Fotos/Grafik: iStockphoto/Getty, EXPRESS

17.06.2022

Nach zwei harten Corona-Jahren für Reiselustige und Tourismusbranche stillen 2022 die Deutschen wieder genüsslich ihre Urlaubssehnsucht. Der Deutsche Reiseverband (DRV) konnte für 2021 natürlich nicht mit derart opulenten Zahlen aufwarten (s. unten) wie im letzten „richtigen“ Urlaubsjahr 2019 – aber die berühmte Reiselust der Deutschen kommt wieder. Und 2022 soll nach ersten Prognosen das Vor-Coronajahr 2019 sogar deutlich übertreffen. „Mindestens ein Drittel der Deutschen wird aber 2022 Urlaub im eigenen Land machen“, sagt Kerstin Heinen vom DRV. Ein weiterer Trend sind eher kurzfristige Buchungen, das fühle sich laut Psychologin und Reisetherapeutin Christina Mio „für einige Menschen sicherer an“. Nachteil: Starke kurzfristige Nachfragen lassen die Preise steigen. Und das in Zeiten hoher Inflation. Urlaub also wieder verschieben? Nö, es muss ja nicht ans Meer oder weit weg gehen. Wir geben Ihnen hier unter dem Motto „Die große Seen-Sucht“ Inspirationen für kurze und lange Urlaube an kleinen und großen Seen – in Deutschland und im nahen europäischen Ausland. Und auch wenn es bis zu Ihrem nächsten Urlaub noch etwas hin sein mag: Schwelgen tut doch soooo gut!
 

Die schönste Zeit des Jahres in Zahlen

44,4 Mrd. Euro gaben die Deutschen für Urlaub im Jahr 2021 aus (2019: 98,1 Mrd.)

1,2 Reisen wurden 2021 im Schnitt unternommen

310,3 Mio Übernachtungen gab es in Deutschland

36,6 Prozent machten 2021 Urlaub im eigenen Land

12,2 Tage war 2021 die durchschnittliche Urlaubsdauer

11,5 Prozent reisten nach Spanien, 8 Prozent nach Italien

4 Prozent reisten 2021 per Bus, 55 Prozent mit dem Auto

8,8 Prozent machten 2021 eine Städtereise nach Berlin (2,1 % reisten nach Köln)

900 000 Passagiere gingen 2021 auf Kreuzfahrt (2019 waren es 3,7 Millionen)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.